Menu
  • Slide 2Mitarbeiter Landkreis Vulkaneifel

    Wir in der Vulkaneifel

    Leben und Arbeiten wo andere Urlaub machen

  • Slide 3Mitarbeiter Landkreis Vulkaneifel

    Wir für Sie

    Eine moderne, effiziente und leistungsstarke Verwaltung

  • Slide 4Schule

    Region mit Zukunft

    Vielfältiges Schul-, Bildungs- und Ausbildungsangebot

  • Slide 5Bäcker

    Regionales Handwerk

    individuell, kompetent, zuverlässig

  • Slide 6Westeifelwerke

    Wir in der Vulkaneifel

    Die Menschen liegen uns am Herzen

  • Slide 7Mountainbiker

    Aktiv Natur erleben

    Spaß und Sport in einzigartiger Landschaft

Bildungskoordinator

Kommunale Koordinierung der Bildungsangebote für Neuzugewanderte

Bildung ist der Schlüssel zur Integration in unsere Gesellschaft. Sie gelingt nur im Landkreis vor Ort. Dort sind verschiedene Akteure gefragt: beispielsweise die kommunalen, kirchlichen oder freien Träger der Kitas, der Schulen, die Volkshochschulen, die Bundesagentur für Arbeit, die Sportvereine, die Musikschule, die Jugendhilfe, Stiftungen und ehrenamtliche Helferinnen und Helfer. Nur wenn alle gemeinsam die anspruchsvolle Querschnittsaufgabe angehen, kann Integration gelingen. Dafür sind Kooperationsstrukturen nötig.

Das Ziel
Der kommunale Bildungskoordinator bündelt die lokalen Kräfte und fördert das gemeinschaftliche Zusammenwirken.

Es trägt dazu bei…

…die Kommune

  • zu entlasten und Arbeitsaufwände zu optimieren,
  • mit strategischem Vorgehen zu nachhaltigen Strukturen zu verhelfen.

 …Neuzugewanderten

  • einen Zugang zum Bildungs-, Ausbildungs- und Betreuungssystem zu ermöglichen,
  • schulische und berufliche Perspektiven zu eröffnen,
  • durch die gesellschaftliche Teilhabe einen Beitrag zum gesellschaftlichen Zusammenhalt und sozialen Frieden zu leisen.

Die Aufgaben
Entsprechend der Situation und den Bedarfen vor Ort

  • identifizieren und vernetzt der kommunale Bildungskoordinator die Akteurinnen und Akteure der Bildungsarbeit für Neuzugewanderte innerhalb und außerhalb der Verwaltung: Ämter, Schulen, Hochschulen, private Bildungsträger, Wirtschaft
  • baut er Gremien und Strukturen zu konkreten Handlungsfeldern auf und aus: Sprache, Ausbildung, Arbeit und Beruf
  • bindet er die Zivilgesellschaft ein: Asyl-Helferkreise, Vereine, Kirchen und Migrantenorganisationen, Gewerkschaften, Unternehmen und Stiftungen genauso wie engagierte Ehrenamtliche
  • informiert und berät er politische Entscheidungsträger auf allen Ebenen: Kreistag, Fachausschüsse, Bürgermeisterrunden, etc.
  • führt er Daten und Wissen über Bildung für Neuzugewanderte zusammen. Auf Basis einer Bestandsaufnahme können so Handlungsoptionen entwickelt werden – von neuen Maßnahmen bis zur Weiterentwicklung bestehender Angebote.

So verschieden die kommunalen Herausforderungen und Rahmenbedingungen sind, so unterschiedlich sind auch die täglichen Aufgaben in einem Landkreis. Vernetzung und Kommunikation über Ressort- und Aktivitätsgrenzen hinweg sind dabei der gemeinsame Nenner aller Kommunen, um die Bildungschancen für Neuzugewanderte überall zu verbessern.

Das Netzwerk
Die kommunalen Koordinatorinnen und Koordinatoren sind Teil eines breiten Netzwerks für bessere Bildung in Deutschland.

Die Koordinierenden erhalten Unterstützung für ihre Arbeit durch

  • zentrale Programmveranstaltungen wie Fachtagungen
  • die sieben regional arbeitenden Transferagenturen für kommunales Bildungsmanagement
  • die Transferagentur für Großstädte, die einen Schwerpunkt zu Diversität und Integration über die vergangenen drei Jahre aufgebaut hat
  • Möglichkeiten, sich mit anderen Beteiligten zu vernetzen.

 

 

Zuständig