Menu

aktuelles

Kooperationsvereinbarung mit der Transferagentur Rheinland-Pfalz - Saarland vereinbart

Der Landkreis Vulkaneifel wird mit Hilfe eines Förderprogramms des Bundesministeriums für Bildung und Forschung zukünftig Bildungsangebote für Neuzugewanderte besser koordinieren.

Landrat Heinz-Peter Thiel und die Leiterin der Transferagentur Kommunales Bildungsmanagement Dr. Katja Wolf bei der VertragsunterzeichnungUnterstützung erhält der Landkreis hierzu von der Transferagentur Kommunales Bildungsmanagement Rheinland-Pfalz-Saarland. Landrat Thiel und Dr. Katja Wolf, Leiterin der Transferagentur, unterzeichneten am 2. Mai eine entsprechende Kooperationsvereinbarung in Daun. Mit der neu geschaffenen Stelle sollen Bildungsakteure besser vernetzt und die Bildungsangebote und Bildungsbedarfe vor Ort aufeinander abgestimmt werden. Ein wichtiges Augenmerk liegt dabei auf den zahlreichen Initiativen, wie Vereine und ehrenamtlichen engagierten Bürgerinnen und Bürger, die ganz gezielt mit eingebunden werden sollen.

Der Austausch zwischen den Bildungsverantwortlichen der Kommune und den kreisweiten Akteuren soll durch den Bildungskoordinator Andreas Reichert gefördert werden. Bildung für Neuzugewanderte soll zu einem nachhaltigen Ansatz innerhalb der Bildungsarbeit im Landkreis werden. Der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanzierte Bildungskoordinator soll die Transparenz der vorhandenen Bildungsangebote für Neuzugewanderte gewährleisten sowie zur Vernetzung und Unterstützung der Bildungsanbieter beitragen. Unterstützt wird der Kreis dabei von der Transferagentur RLP-SL. Im Rahmen der Zusammenarbeit kann der Koordinator des Landkreises künftig kostenfrei an Fortbildungs- und Netzwerkangeboten der Transferagentur RLP-SL teilnehmen, die speziell auf die kommunale Bildungskoordination ausgerichtet sind.

Dr. Katja Wolf, Leiterin der Transferagentur RLP-SL, betonte bei der Unterzeichnung das vorhandene Netzwerk für die Koordinatorinnen und Koordinatoren: „Wir bieten den Koordinatorinnen und Koordinatoren dadurch einen Raum zum Austausch von Wissen und Erfahrungen, die sie in ihrer weiteren Arbeit voranbringen. Die Kommunen stehen immer noch vor der großen Herausforderung, Neuzugewanderte möglichst schnell in Sprach- und Integrationskurse zu bringen, damit ihnen eine Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ermöglicht werden kann.“

Die Transferagentur RLP-SL berät Landkreise und kreisfreie Städte in Rheinland-Pfalz und dem Saarland beim Auf- und Ausbau ihres Bildungsmanagements vor Ort und unterstützt sie durch verschiedene Qualifizierungs- und Austauschformate. Sie wird finanziert im Rahmen der bundesweiten „Transferinitiative Kommunales Bildungsmanagement“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.