Menu

aktuelles

Ein Rückblick: 200 Jahre Landkreis Vulkaneifel – ein Landkreis feierte Geburtstag!

Ein ganzes Jahr lang wurde mit einem abwechslungsreichen und exklusiven Repertoire an regionalen Veranstaltungen das 200-jährige Bestehen des Landkreises Vulkaneifel gefeiert.

Die Intention: Die Schönheit und Einzigartigkeit unseres Landkreises darzustellen und dabei einen Blick in die vergangenen 200 Jahre, die Gegenwart und die Zukunft zu werfen sowie möglichst alle Themenfelder des Lebens im Landkreis zu berühren.
Voraussetzung dafür war es auch, dass alle Veranstaltungen für die Bürgerinnen und Bürger frei zugänglich sind und es somit auch ein Jubiläum für die Bevölkerung wird.

200 Jahre Landkreis – 200 Geschichte und das hautnah und lebendig. Ob als interaktiver Diavortrag im Kreisheimatmuseum in Gerolstein oder am Tag des offenen Denkmals, wo die Besucher die Möglichkeit hatten, besondere Schätze der Vergangenheit wie z.B. die Bertradaburg in Mürlenbach oder die Erlöserkirche in Gerolstein auf eigene Faust zu besichtigen. Auch die Geschichte der Eisenbahn oder der Einmarsch der Preußen wurde durch besondere Vorträge in Erinnerung gerufen.

Dass Geschichte nicht immer langweilig, sondern auch spannend sein kann, demonstrierten die Schüler der kreiseigenen Schulen in ihrem Ausstellungsprojekt „Vulkaneifel (er)leben!“. Die Schüler des Geschwister-Scholl-Gymnasiums wagten dabei auch einen Blick über den Tellerrand und verknüpften die Geschichte mit der Moderne, indem sie die App „Bildungsspaziergang“ entwickelten. Eine app-basierte Stadtrallye der besonderen Art, bei der die Teilnehmer die Geschichte der Stadt Daun interaktiv kennenlernen können.

Auch die Themen Kultur und Kommunikation wurden besonders hervorgehoben. Neben dem alle zwei Jahre stattfindenden und deutschlandweit bekannten Krimifestival „Tatort Eifel“ und die damit verbundene „Wohnzimmerlesung“ mit Autorin Melanie Raabe, gab das Philharmonische Orchester der Stadt Trier ein Konzert der Extraklasse in der Pfarrkirche St. Martin in Hillesheim. In einzigartiger Kulisse lauschten viele Besucher den Klängen der 46 Musiker.

Dass Kommunikation und Glaubwürdigkeit wichtige Vorraussetzungen für ein friedvolles Zusammenleben der Menschen ist, stellten die Diskussionsteilnehmer der medienpolitischen Talkrunde zum Thema „Glaubwürdigkeit in der Presse“ zusammen mit Chefreporter des SWR Fernsehen, Prof. Dr. Thomas Leif, dem Chefredakteur von ARD-aktuell, Dr. Kai Gniffke, und weitere lebendig dar – ein besonderes Highlight im Programm.

Wie bereits in der Namensgebung des Landkreises enthalten, standen auch der Vulkanismus, die außergewöhnlich schöne und artenreiche Natur sowie der Erhalt der besonderen Wasserressourcen im Mittelpunkt des Jubiläumsjahres.
Bei einem kostenlosen Besuch im Vulkanmuseum oder bei geführten Spaziergängen rund ums Pulvermaar und auf dem Vulkanweg im Gerolsteiner Land, hatten die Besucher die Möglichkeit, den Vulkanismus und die Geologie hautnah zu erleben. Bei der Wanderveranstaltung „Kunst trifft Vulkan“ der Interessengemeinschaft Eifelvulkane, wurden diese Themen auch künstlerisch dargestellt. Die Vernissage zu Beginn der Wanderausstellung fand in der Kreisverwaltung statt.

Zudem präsentierten die Gästeführer des Natur- und UNESCO-Geopark Vulkaneifel im Laufe des Jubiläumsjahres ihren Lieblingsplatz in jeder der fünf Verbandsgemeinden.
Dass die Vulkaneifel auch hervorragend „schmeckt“, konnten die Besucher bei den exklusiven Führungen durch die Firmenwerke der regionalen Mineralbrunnen des Gerolsteiner Brunnen und der Nürburg Quelle Hermann Kreuter GmbH erfahren.

Auch die Integration und der Umgang von Hilfesuchenden und Ausländern in unserem Landkreis wurden thematisiert. Beim „Fest der Nationen – Kulturelle Vielfalt im Landkreis leben“ in Kooperation mit der Beauftragen für Migration und Integration des Landkreises und dem Forum Eine Welt e.V hatten die Teilnehmer die Gelegenheit, in einen interkulturellen Austausch zu treten.

30 Jahre Gleichstellungsstelle im Landkreis Vulkaneifel. Dies wurde mit einem Empfang gefeiert, bei dem die bekannte Moderatorin Patricia Küll in der Eifel-Film-Bühne Hillesheim einen Festvortrag zum Thema „Hauptrolle oder Nebenrolle?“ Die Kunst, Star und Regisseurin des eigenen Lebens zu sein!“, hielt.

Auch die Jugend wurde gebührend gefeiert – im Rahmen der Veranstaltung „Daun-spielt“ wurde ein Jugend-Bandcontest ausgelobt. Bei sonnigem Wetter spielten sechs Jugendbands am verkaufsoffenen Sonntag um die Gunst der Zuschauer. Den ersten Preis gewann die Band „Unicorn.“

Den Abschluss des Jubiläumsjahres bildete der Fotowettbewerb 200 Jahre – 200 Fotos. Hier hatten die Bürgerinnen und Bürger des Landkreises selbst die Gelegenheit, zu zeigen, was ihre Lieblingsmotive im Landkreis sind bzw. was für sie den Landkreis ausmacht.

Sogar ein eigens kreiertes Geburtstagsbuch ist mit dem Titel „200 Jahre Landkreis Vulkaneifel – Gestern, Heute, Morgen“, welches den Landkreis in all seinen Facetten den Bürgern, Besuchern und Gästen zeigt und dabei den Bogen von der Gründung bis heute und die Zukunft spannt und stilvoll präsentiert, beim Jahrbuchverlag Foester & Partner erschienen.

Das Fazit: ein rundum gelungenes Fest, voller einzigartiger Veranstaltungen – die alle die Mannigfaltigkeit unseres schönen Landkreises darstellen, aber vor allem die Menschen aus dem Landkreis in den Mittelpunkt des Jubiläumsjahres rückten.

Der Landkreis Vulkaneifel bedankt sich bei allen Organisationen, Vereinen, Kulturträgern, Unternehmen und Privatpersonen, die zum Gelingen des Jubiläums beigetragen haben.

Collage