Menu

aktuelles

Heimatjahrbuch 2018 in Gerolstein vorgestellt

Brauchtum in der Vulkaneifel steht im Mittelpunkt des aktuellen Heimatjahrbuches
„Schleifen, klappern, Birrebunnes backen – längst überholt oder doch wieder in?“ – so lautet das Schwerpunktthema des vor wenigen Tagen in der  Berufsbildenden Schule Vulkaneifel (BBS) in Gerolstein vorgestellten Heimatjahrbuches 2018 des Landkreises Vulkaneifel.

Chor BBS VulkaneifelRund 40 Beiträge des 256 Seiten starken Buches beschäftigen sich alleine mit diesem Thema. Die unterschiedlichen Bräuche werden dabei auf unterhaltsame Art und Weise, teils mit Anekdoten versehen, beschrieben. Über die jüngste Geschichte des Landkreises informiert der bewährte Jahresrückblick, der die wichtigsten Ereignisse des vergangenen Jahres noch einmal Revue passieren lässt.

Dabei war das Jahr 2017 ein ganz besonderes Jahr für den Landkreis Vulkaneifel: das 200-jährige Bestehen wurde mit einem abwechslungsreichen und exklusiven Veranstaltungsprogramm mit über 30 regionalen Veranstaltungen und vielen Höhepunkten gefeiert. Neben Textbeiträgen zur Gegenwart widmen sich weitere Teile des Heimatjahrbuches wie immer der Heimat in der Literatur, der Natur und Landschaft sowie der Geschichte.

Es ist gute Tradition, dass die Kreisverwaltung Vulkaneifel die Autorinnen und Autoren zur Buchvorstellung in einen Betrieb oder eine Einrichtung des Landkreises Vulkaneifel einlädt. Dieses Mal hatte die Kreisverwaltung in die Berufsbildende Schule Vulkaneifel in gerolstein eingeladen. Der Einladung waren rund 60 Autorinnen und Autoren der über 90 im Buch vertretenen gefolgt.

Der Nachmittag begann mit einer interessanten Führung durch die Schule, die den Anwesenden das vielfältige Angebot der BBS Vulkaneifel darlegen und näher bringen sollte. Träger der Berufsbildenden Schule Vulkaneifel ist der Landkreis Vulkaneifel. Die Berufsbildende Schule ist modern und zukunftsorientiert ausgestattet und deckt ein breites Spektrum schulischer und beruflicher Bildung ab. Die Abschlüsse, die erworben werden können, reichen von der Berufsreife über die Fachhochschulreife bis zur Allgemeinen Hochschulreife (Abitur). Zu den angebotenen Berufsfeldern gehören unter anderem Bautechnik, Elektrotechnik, Ernährung und Gastgewerbe, Fahrzeugtechnik, Farb- und Raumgestaltung, Metalltechnik, Holztechnik, Wirtschaft und Verwaltung. Im dualen Ausbildungssystem ist die Berufsbildende Schule Partner für Unternehmen aus Industrie und Handwerk. Mit insgesamt rund 1.500 SchülerInnen ist die Berufsbildende Schule Vulkaneifel in Gerolstein die größte Schule im Landkreis.

Bei der eigentlichen Buchvorstellung im Anschluss an die Führung überraschte der Chor "Belcanto“ unter der Leitung von Dr. Joachim Sand die Anwesenden mit einem eigens auf die Veranstaltung gedichteten Lied. Dem Chor gehören 20 Lehrerinnen und Lehrer der BBS Vulkaneifel an, die sich in ihrer Freizeit zum gemeinsamen Singen treffen. Landrat Heinz-Peter Thiel dankte zum Abschluss der Veranstaltung Schulleiter Günter Karst und seinem Kollegium für den interessanten und unterhaltsamen Nachmittag.

Die Mitglieder des Redaktionsausschusses zusammen mit Landrat Heinz-Peter Thiel, Verlagsleiter Alexander Lenders, Weiss-Druck Monschau, und Schulleiter Günter Karst bei der Vorstellung des Heimatjahrbuches 2018.Der Dank des Landrates galt aber vor allem den zahlreichen Autorinnen und Autoren sowie den Mitgliedern des Redaktionsausschusses Madlene Steffes, Brigitte Bettscheider, Verena Bernardy, Dorothea Geßner-Blum, Hubert Pitzen und Siegfried Czernohorsky, die in stundenlanger Arbeit die eingehenden Texte Korrektur lesen, redigieren und eigene Texte einbringen.

Beiträge für das nächste Heimatjahrbuch 2019 können ab sofort bis zum 31.05.2018 bei der Kreisverwaltung eingereicht werden.Das Schwerpunktthema lautet: 1.000 Ideen für die Zukunft – der demografische Wandel als Chance: Das Schwerpunktthema soll den Blick nicht in die Vergangenheit lenken, sondern ganz bewusst in die Gegenwart und die Zukunft. Die Themen sind vielfältig: Wohnen – Arbeiten – Umwelt – Energie – Kultur – Freizeit – Bildung – Mobilität. Dazu sind Ihre Ideen gefragt: Entwickeln Sie Ihre Vision für unseren wunderschönen und einzigartigen Landkreis Vulkaneifel. Neben Beiträgen zum Schwerpunktthema sind schöne Fotos, Beiträge zu Natur und Landschaft, Geschichte und Geschichten, Dorfporträts und Aktuelles aus dem Landkreis Vulkaneifel erwünscht. Ganz besonders ermuntern wir auch Jugendliche und junge Erwachsene, Beiträge einzureichen. Das können auch Referate, Facharbeiten und Aufsätze sein. Ansprechpartnerinnen in der Kreisverwaltung: Verena Bernardy und Dorothea Geßner-Blum, Tel.: 06592/933-284, E-Mail: heimatjahrbuch@vulkaneifel.de
Das aktuelle Heimatjahrbuch 2018 ist ab sofort zum Preis von 7,20 € im örtlichen Buchhandel und in vielen Geschäften im Landkreis Vulkaneifel erhältlich.