Menu

landwirtschaft

Trichinenprobeannahmestelle Gerolstein

Jedes erlegte und für den menschlichen Verzehr vorgesehene Wildschwein ist auf Trichinen untersuchen zu lassen.

Hierfür sind Proben zu entnehmen und bei der Trichinenuntersuchungsstelle in Gerolstein abzugeben:

Schlachthof Eifelfleisch Müller
Vulkanring 22
54568 Gerolstein

TR Annahmestelle GerolsteinDie Trichinenproben sind entsprechend verpackt mit dem zugehörigen Begleitschein in den dafür vorgesehenen Kühlcontainer rechts neben dem Eingangstor zum Schlachthofgelände einzuwerfen. Da der Kühlcontainer nur von außen beschickt werden kann, ist ein Befahren oder Betreten des Schlachthofgeländes nicht notwendig und aus tierseuchenrechtlichen Gründen auch nicht gestattet. Eine postalische Zusendung der Trichinenproben ist auf Grund der Nichteinhaltung der Kühlkette ebenfalls nicht gestattet.


Das Trichinenlabor ist montags und mittwochs besetzt. An diesen Tagen werden die Proben untersucht, die bis jeweils um 10.00 Uhr abgegeben worden sind. Erfolgt am darauffolgenden Tag bis 12.00 Uhr keine anderslautende Benachrichtigung durch die Kreisverwaltung, war die Probe negativ. Bis zu diesem Zeitpunkt dürfen die Tierkörper oder Teile davon das Kreisgebiet nicht verlassen. Durch Feiertage oder andere Umstände können sich ggf. Änderungen bei den Untersuchungstagen ergeben. Auf entsprechende Aushänge an der Probenannahmestelle und Veröffentlichungen in der Presse ist zu achten. Diesbezügliche Änderungen werden ebenfalls unter "Alle aktuellen Meldungen" des Landkreises Vulkaneifel veröffentlicht.

Die Schlachtkörper der Wilschweine oder Teile daraus dürfen den Landkreis Vulkaneifel erst verlassen, wenn ein negatives Ergebnis der Trichinenuntersuchug vorliegt.

Die Proben dürfen nur von fachkunden Jägern entnommen werden, wenn diesen Jägern die Tätigkeit übertragen wurde.


Dokumente:

 

Zuständig