Menu

sicherheit

Rettungswege in Gebäuden

Wenn ein Schadenfeuer nicht sofort gelöscht werden kann, bleibt nur die Flucht. Die Wege aus dem Gebäude nennt der Fachmann Rettungswege.

Für jede Wohnung, für das Hotelzimmer, die Büroeinheit, die Ladeneinheit usw. müssen immer mindestens zwei Rettungswege vorhanden sein. In der Regel ist der erste Rettungsweg der Weg, auf dem man normalerweise auch in die Räume hineingelangt, also für Räume in Obergeschossen die Treppe und eventuell vorhandene Flure. Der zweite Rettungsweg kann bei kleineren Personenzahlen ein Fenster sein, an das die Feuerwehr eine Leiter anlegt. Bei größeren Personenzahlen oder besonderer Nutzungsart kann der zweite Rettungsweg auch eine weitere Treppe sein.

Damit die Rettungswege aber im Brandfall auch sicher benutzbar sind, müssen diese von Gegenständen, die brennen oder den Weg versperren können, freigehalten werden.
Bei Mehrfamilienhäusern oder Gebäuden mit besonderen Nutzungen müssen die Rettungswege auch mit Brandschutztüren z.B. von Kellerräumen abgetrennt sein. Diese Brandschutztüren können aber nur dann ihren Zweck erfüllen, wenn sie geschlossen sind.

In öffentlichen Gebäuden sind die Rettungswege gekennzeichnet. Diese und ähnliche Schilder weisen Ihnen den Weg:

Rettungsweg-Schild

Damit die Rettungswege benutzt werden können, wenn es darauf ankommt, bitte unbedingt beachten:

In Treppenräumen, deren Ausgängen und in Fluren keine Möbel, Kinderwagen, Altpapierstapel, Abfallbehälter usw. abstellen. Gerade Kinderwagen lassen sich leicht in Brand setzen! Möbel können mitbrennen oder umstürzen! Gerade der Raum unter Treppenpodesten oder -absätzen verleitet dazu, dort ein Lager für brennbare Materialen einzurichten.

Treppenhaus

Hier reicht bereits eine Zigarettenkippe, um den Treppenraum zu einer tödlichen Falle werden zu lassen.

Ganz besonders gefährdet sind alte Holztreppen. Wenn in solchen Gebäuden die Wohnungstüren schwach sind oder Verglasungen haben, ist bei einem Brand eine extrem schnelle Brandausbreitung auf alle Wohnungen oberhalb des Brandes wahrscheinlich.

Brandschutztüren, z.B. zum Keller, stets geschlossen halten. Diese Türen nicht mit Keilen oder ähnlichem offenhalten!

Keine Aufzüge benützen. Bei Bränden fällt oft sehr früh der Strom aus. Der Aufzug kann steckenbleiben. Geht die Tür des Fahrkorbes in der Nähe der Brandstelle auf, kann Rauch die Lichtschranke der Tür täuschen, die Tür lässt sich nicht mehr schließen. Der Aufzug wird so zur Todesfalle.

Sollte bei einem Brand der Flur oder der Treppenraum nicht mehr begehbar sein, werden von der Feuerwehr Leitern zur Rettung der Hausbewohner vorgenommen. Machen Sie sich in diesem Fall an einem Fenster oder auf dem Balkon bemerkbar. Wenn Sie die Auswahl haben, sind Fenster zur Straßenseite besser.

Die Feuerwehr kann ihre Leitern aber nur dann aufstellen, wenn das Gelände dafür geeignet ist oder bei höheren Gebäuden die Zufahrten und Aufstellflächen für die Drehleiter freigehalten sind. Deshalb beachten: Zufahrten und Aufstellflächen nicht zuparken oder zustellen! Die großen Drehleiterfahrzeuge der Feuerwehr brauchen Platz – einzig und allein für Ihre Rettung! Es könnte auch um Ihr Leben oder das Ihrer Familienangehörigen gehen!

Dokumente:

Zuständig