Menu

aktuelles

40 Jahre im Dienst der Jugendarbeit

Wolfgang Schaefer feiert 40-jähriges Dienstjubiläum

Als „Lebensaufgabe“ bezeichnete Wolfgang Schaefer seine letzten 40 Jahre Arbeitsjahre, die er allesamt bei der Kreisverwaltung Vulkaneifel in der Abteilung Jugend vollbrachte. Nach abgeschlossenem Fachhochschulstudium im Bereich Sozialpflege/Sozialpädagogik an der katholischen Fachhochschule Aachen, trat der gebürtige Escher 1980 zunächst als Sozialarbeiter im Anerkennungsjahr in den Dienst der Kreisverwaltung Vulkaneifel ein. Nach Absolvierung des Anerkennungsjahres engagierte er sich von 1981 - 1998 als Sozialarbeiter im Allgemeinen Sozialen Dienst (ASD) des damaligen Kreisjugendamtes, wo er unter anderem auch für die Begleitung der minderjährigen Flüchtlinge im Jugendzentrum Steineberg und im Jugendbildungszentrum Kelberg zuständig war.
1998 wechselte er innerhalb des Jugendamtes in den Bereich der Jugendgerichtshilfe, den er bis heute mit vollem Engangement und Herzblut ausfüllt. Die Begleitung der Jugendlichen und jungen Heranwachsenden vor Gericht sowie deren Betreuung vor und nach den entsprechenden Gerichtsverhandlungen, seien für ihn essenziell und ein wichtiger Bestandteil seiner Arbeit. „Gerade bei diesen Terminen ist meine Anwesendheit unerlässlich. Es ist meine Pflicht und meine Verantwortlichkeit, genau dann meine Position zu nutzen und das Bestmögliche für den Betroffenen zu erzielen“, sagte er bei einer kleinen Feierstunde, zu der neben Landrat Heinz-Peter Thiel, der Abteilungsleiter der Abteilung Jugend, Bruno Willems, Büroleiter Heinz-Peter Hoffmann und Personalratsvorsitzender Lothar Saxler gekommen waren.
Neben der Jugendgerichtshilfe betreut Wolfgang Schaefer seit über 25 Jahren  die studentischen Praktikant/Innen sowie der FSJ’ler des Jugendamtes. Über 50 engagierte Jungen und Mädchen hat er derweil als Praktikant/Innen kennen gelernt, die vielleicht gerade wegen seiner fürsorglichen, dynamischen und informativen Betreuung, letztlich erfolgreich einen Beruf in der Jugendpflege erlernt haben und diesen nun mit eben solchem Herzblut ausüben. „Die Arbeit in der Jugendpflege ist immer am Puls der Zeit. Auch wenn manche Situationen unter die Haut gehen, ist und bleibt die Zusammenarbeit mit den Jugendlichen immer eine besondere Bereicherung, die mich stärkt und fit hält!“, so Wolfgang Schaefer.

Jubilar Wolfgang Schaefer mit Abteilungsleiter Bruno Willems und Landrat Heinz-Peter Thiel bei der Überreichung der Dankesurkunde der Ministerpräsidentin Malu Dreyer, Foto: Kreisverwaltung

Landrat Heinz-Peter Thiel überreichte zum Abschluss des Termins die Dankesurkunde der Ministerpräsidentin Malu Dreyer und bedankte sich für die jahrelange engagierte und pflichtbewusste Tätigkeit, vor die man den Hut ziehen müsse. Diesen Dankesworten schlossen sich Abteilungsleiter Bruno Willems und Personalratsvorsitzender Lothar Saxler an. „Wolfgang Schaefer ist eine unverzichtbare Säule im Jugendamt. Mit seinem Erfahrungsschatz und seinem Engagement ist für viele jungen Kolleginnen und Kollegen eine wertvolle Stütze.“

Die auf unserer Website verwendeten Cookies sind ausschließlich so genannte “Session-Cookies”.
Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Wir verwenden KEINE Tracking-Cookies