Menu

aktuelles

„Am Anfang war der Blues…“

Vortrag zum Eifel-Krimi-Jubiläum mit Caroline Rezazada
Die Referentin Caroline Rezazada stieg tief ein in das Thema „Eifelkrimi“ für das diesjährige Krimifestival „Tatort Eifel“. Heraus kam ein unterhaltsamer und informativer Vortrag, der einen Überblick über Anfänge und Entwicklungen des genannten Eifelkrimis vermittelt, Krimilandschaften, Detektive, Autorinnen und Autoren und viele weitere wissenswerte Informationen zum Phänomen vorstellt.Autorin: Caroline RezazadaJacques Berndorf hatte nicht nur den Eifelblues.

Er schrieb ihn auch. Mit dem ersten Eifelkrimi „Eifelblues“ rief er ins Leben, was sich zum Phänomen der Eifel-Krimis entwickeln sollte. Weitere Berndorf-Krimis und viele engagierte Autorinnen und Autoren folgten und mittlerweile sind alle Landschaften der Eifel, von der Ahr bis an die Mosel, vom Hunsrück bis in die Vulkaneifel, von einem Netz von Kriminalgeschichten überzogen.
In nebligen Novembern stolpern Ermittler in und über Geheimnisse, verschworene Dorfgemeinschaften schweigen, Pilzsucher entdecken hinterrücks Gemeuchelte. Die vielen Leserinnen und Lesern wohlbekannte Natur und Kultur der Eifel tritt immer wieder in den Beschreibungen als schaurige oder zauberhafte Kulisse auf, in der Siggi Baumeister, Herbie Feldmann oder Julius Eichendorff (um nur einige zu nennen) ihre Fälle lösen.

Die echte, erlebbare Umgebung und die fiktiven Fälle eigenwilliger Ermittler gehen hier eine faszinierende Verbindung ein.
Der Vortrag findet am Freitag, den 06.09.2019, um 19.00 Uhr, in der Kreisbibliothek statt.
(Eintritt: 5,00 €)

Anmeldungen sind telefonisch unter der
Nummer: 06592/933-423 oder per Mail:
kreisbibliothek@vulkaneifel.de möglich.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok