Menu

aktuelles

Informationen zum Austritt des Vereinigten Königreichs aus der Europäischen Union (Brexit)

 Die Ausländerbehörde sowie die Einbürgerungsbehörde der Kreisverwaltung Vulkaneifel informieren:

Informationen Ausländerrecht:

Das Vereinigte Königreich wird voraussichtlich am 29.03.2019 um Mitternacht die Europäische Union verlassen (sogenannter Brexit). Noch ist allerdings nicht bekannt, unter welchen Bedingungen der Austritt des Vereinigten Königreichs erfolgen wird.

In jedem Fall werden britische Staatsangehörige zukünftig für ihren Aufenthalt im Bundesgebiet einen Aufenthaltstitel oder einen anderen Nachweis über ihr Aufenthaltsrecht benötigen. 

Nach aktuellem Stand muss von einem ungeregelten Austritt des Vereinigten Königreichs aus der Europäischen Union ausgegangen werden.
Wir möchten allen britischen Mitbürgerinnen und Mitbürger im Landkreis Vulkaneifel die Möglichkeit geben, ab dem 30.03.2019 vorsorglich einen Antrag auf Aufenthaltserlaubnis bei der Ausländerbehörde Vulkaneifel zu stellen. Bitte sprechen Sie hierzu während den allgemeinen Öffnungszeiten persönlich bei der Ausländerbehörde unter Vorlage Ihres Ausweisdokumentes bei den Kolleginnen und Kollegen vor.

Für telefonische Rückfragen stehen Ihnen unsere Kolleginnen und Kollegen der Ausländerbehörde gerne zur Verfügung.
Weber, Corinna
Preis, Christoph
Aslan, Rima
Saxler, Waltraud
Außerdem können Sie die Ansprechpartner jederzeit per E-mail unter auslaenderbehoerde@vulkaneifel.de erreichen.

Weitere Informationen erhalten Sie auch beim Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (kurz: BMI) unter folgendem Link:
https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/kurzmeldungen/DE/2018/12/brexit.html

Sollten die EU-Mitgliedsstaaten in der kommenden Woche dem Antrag auf Fristverlängerung einstimmig zustimmen, werden wir Sie entsorechend über die weitere Vorgehensweise informieren.

Informationen Einbürgerung:

Folgen im Falle eines geregelten Austritts
Das Brexit-Übergangsgesetz sieht im Falle eines geregelten Austritts vor, dass britische Staatsangehörige, die vor Ablauf des vorgesehenen Übergangszeitraumes einen Antrag auf Einbürgerung gestellt haben (d.h. vor dem 31.12.2020) unter Beibehaltung der britischen Staatsangehörigkeit eingebürgert werden, auch wenn die Einbürgerung erst nach Ablauf des Übergangszeitraumes erfolgt.  

Folgen im Falle eines ungeregelten Austritts
Für den Fall eines ungeregelten Austritts wurde nun eine staatsangehörigkeitsrechtliche Regelung in den Entwurf eines Artikelgesetzes aufgenommen (BrexitSozSichÜG). Diese Regelung sieht u.a. vor, dass britische Einbürgerungsbewerber, die vor dem 30. März 2019 einen Einbürgerungsantrag gestellt haben, mit fortbestehender britischer Staatsangehörigkeit eingebürgert werden, auch wenn über den Einbürgerungsantrag noch nicht entschieden worden ist.

Für telefonische Rückfragen steht Ihnen der Ansprechpartner der Einbürgerungsbehörde Pütz, Josef unter der Telefonnummer 06592/933-227 oder per E-mail unter josef.puetz@vulkaneifel.de gerne zur Verfügung.

Wir weisen daraufhin, dass es sich lediglich um aktuell gültige Informationen handelt. Entsprechende Veränderungen und Entwicklungen im Verlauf der Brexitverhandlungen wir aktuell in diesem Beitrag einpflegen bzw. könenn jederzeit telefonisch bei den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen der Ausländerbehörde nachgefragt werden.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok