Menu

aktuelles

Bürgerengagement verschafft innovative Lösungen

DRK Hebammenzentrale Vulkaneifel eröffnet!


Offiziell eingeweiht! Diana Peters, Geschäftsführerin DRK-Kreisverband Vulkaneifel, Denise Schneiders, koordinierende Hebamme in der DRK-Hebammenzentrale Vulkaneifel, Sabine Bätzing-Lichtenthäler, Gesundheitsministerin Rheinland-Pfalz und Landrat Heinz-Peter Thiel durchschneiden symbolisch das Band zur Einweihung der Hebammenzentrale. (v.l.n.r.)Ein erster Schritt in Richtung Wiederaufbau der Gesundheitsversorgung werdender und frischgebackener Mütter getan: die offizielle Einweihung der DRKHebammenzentrale Vulkaneifel im Haus des DRK-Kreisverbandes Vulkaneifel in Daun.

Gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern des Landkreises Vulkaneifel, Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler, Landrat Heinz-Peter Thiel, Diana Peters, Geschäftsführerin des DRK-Kreisverbandes Vulkaneifel, Denise Schneiders, koordinierende Hebamme und weiteren Initiatoren wurde vergangene Woche die erste Hebammenzentrale im Landkreis Vulkaneifel feierlich eröffnet. Erfreulicherweise waren viele Menschen, ob Groß und Klein, der Einladung von Heinz-Peter Thiel gefolgt und überzeugten sich vor Ort, von den nun sich eröffnenden Möglichkeiten.

Neben dem Angebot die Vor- und Nachsorgung werdender Mütter im Landkreis zu sichern, war es allen Beteiligten wichtig, die Hebammen im Landkreis zu halten und zu verhindern, dass sie aufgrund der Schließung der Geburtenstation in Daun in andere, in der Nähe liegende Geburtskliniken abwandern. „Wir sind sehr erfreut, dass wir mit Denise Schneiders und Jana Dorfner zwei erfahrende und motivierte Hebammen gefunden haben, die nun mit voller Leidenschaft die Hebammenzentrale im Rahmen ihrer Teilzeittätigkeit aufbauen und deren Entwicklung vorantreiben werden“, so Dieter Schmitz, Abteilungsleiter der Struktur- und Kreisentwicklung der Kreisverwaltung Vulkaneifel.

Finanziert wird die Hebammenzentrale aus Kreis- und Landesmitteln. Der Landkreis übernimmt dabei die laufenden Personalkosten für die Teilzeitjobs der beiden Hebammen und investierte in die Ersteinrichtung der Hebammenzentrale.

Das Land beteiligt sich mit einer Förderung von insgesamt 25.000 Euro pro Jahr, begrenzt auf drei Jahre. Das DRK finanziert den Verwaltungsaufwand und stellt die Räumlichkeiten. Diese befinden sich im DRK-Gebäude in Daun. Außerdem wird eine weitere Räumlichkeit in der Brunnenstadt Gerolstein zur Verfügung stehen.

(v.l.n.r.): Christoph Bröhl, stellv. Präsident DRK-Vulkaneifel, Sabine Bätzing-Lichtenthäler, Gesundheitsministerin Rheinland-Pfalz, Jens Jenssen, MdL Gordon Schnieder, Christiane Rübennach, MdL Marco Weber, Denise Schneiders, MdL Astrid Schmitt, 1. Kreisbeigeordneter Alois Manstein, Landrat Heinz-Peter Thiel und Diana Peters, Geschäftsführerin DRK Kreisverband VulkaneifelDer Standort Daun ist mit einem Büro, einem Untersuchungsraum sowie einem Kursraum bestückt. Hier leisten die beiden Hebammen im Wechsel ab sofort Telefonsprechstunde und Mütterberatung in Einzelgesprächen, Vorsorgeuntersuchungen, Wundversorgung nach der Geburt, Hilfen beim Stillen, Ernährungsberatung, Wiege- und Messtage für Neugeborene und eine Wochenbettambulanz. Des Weiteren werden zahlreiche Kurse wie  Geburtsvorbereitung, Rückbildung, Babymassage, Babyyoga und Partnerkurse angeboten.

Somit sieht das Konzept eine Vermittlung und interdisziplinäres Arbeiten unterschiedlicher Berufsgruppen wie die der, Gynäkologen, Kinderärzte, Heilpraktiker, Physiotherapeuten und Mitarbeiter des Jugendamtes vor sowie die Vernetzung der Hebammen untereinander vor. Die koordinierenden Hebammen Denise Schneiders und Jana Dorfner stehen montag-, dienstag-, donnerstag- und freitagvormittags von 09:00 -12:00 Uhr sowie mittwochs von 15:00 - 18:00 Uhr persönlich in der Hebammenzentrale vor Ort, telefonisch unter der  Telefonnummer 06592/950032 sowie per Mail unter hebammenzentrale@vulkaneifel. de zur Verfügung. Kommen Sie vorbei!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok