Menu

aktuelles

Das neue Busnetz kommt

Verbessertes Liniennetz rund um Kelberg und Daun ab dem 09. Dezember

VRTAb dem 09. Dezember verbessert sich das Busangebot rund um Kelberg und Daun erheblich. Grundlage ist ein neues Buskonzept, das bis 2025 im gesamten VRT und nach intensiver Planung erstmals in Teilen der Vulkaneifel umgesetzt wird. Insbesondere hier in der Vulkaneifel bringt dies einige Verbesserungen im Busverkehr mit sich.
Das neuen Busangebot hält einige Änderungen bereit: So wurde im Zuge der Planung ein enges Streckennetz gestrickt, das nahezu alle Orte in der Region rund um Kelberg und nördlich von Daun an den Busverkehr anbindet. Auch die Häufigkeit der Fahrten verbessert sich, denn zusätzlich zum Schülerverkehr pendeln die neuen Linien von montags bis sonntags mindestens alle zwei Stunden. Zudem sind die Verbindungen so geplant, dass auch der Umstieg von einem Bus in den nächsten keine längere Wartezeit in Anspruch nimmt.

„Durch das neue Busnetz können wir den Bürgern künftig ein attraktives Busangebot zur Verfügung stellen, das über das heutige Angebot weit hinausgeht“, erklärt Barbara Schwarz, Geschäftsführerin des VRT und ergänzt, „das neue Busnetz in der östlichen Vulkaneifel ist nur der Anfang - es folgen die Nachbargebiete rund um die Eifelmaare im Jahr 2021 und das Kylltal im Jahr 2023. Bis 2025 werden auch die restlichen Gebiete des VRT an das neue Liniennetz angeschlossen.“

Grundlage dieser Angebotsverbesserung ist ein neues Buskonzept, das seitens des VRT und den Kooperationspartnern – den Landkreisen Vulkaneifel, Trier-Saarburg, Bernkastel-Wittlich und Bitburg-Prüm sowie dem Zweckverband Schienenpersonennahverkehr Nord (SPNV Nord) und dem Ministerium für Weinbau, Landwirtschaft und Verkehr – in den vergangenen Jahren beschlossen, geplant und nun sukzessive umgesetzt wird. Im Zuge dieses Buskonzeptes werden alle Busverbindungen im nördlichen Rheinland-Pfalz analysiert, umgeplant, zusammengefasst und anschließend ausgeschrieben. Neu dabei ist, dass die Finanzierung des auf 10 Jahre ausgelegten Angebots nicht mehr das Verkehrsunternehmen trägt, sondern die Aufgabenträger, also in diesem Fall der Landkreis Vulkaneifel sowie der SPNV Nord.

Die größte Veränderung innerhalb des neuen Busnetzes stellen die RufBusse dar. Viele neue Buslinien sind als RufBusse unterwegs und müssen mindestens eine Stunde vor Abfahrt telefonisch bestellt werden. Die RufBusse stehen in der Regel von Montag bis Sonntag alle zwei Stunden für eine Fahrt zur Verfügung. Zusätzliche Kosten fallen bei der Bestellung nicht an.

vrt liniennetzplan

So einfach geht’s: In vier Schritten zur RufBus-Bestellung

VRT Signet

 


1. Verbindung raussuchen
Ob ein Bus als RufBus unterwegs ist, erkennen Sie an dem RufBus-Symbol: einem kleinen Telefonhörer. Passende Fahrten finden Sie im Fahrplanheft oder unter www.vrt-info.de. Verbindungen mit RufBussen sind mit einem kleinen Telefonhörer gekennzeichnet und fahren wie Linienbusse von Haltestelle zu Haltestelle.

2. Rechtzeitig buchen unter: 0651/99987899
Sie müssen den RufBus mindestens eine Stunde vor Abfahrt telefonisch anfordern. Sind Sie in einer Gruppe ab einer Größe von neun Personen unterwegs, müssen Sie die Fahrt mindestens 24 Stunden vorher anmelden

3. So erkennen Sie den RufBus
Alle RufBusse und Haltestellen sind mit dem RufBus-Symbol gekennzeichnet. Zusätzlich zu normalen Bussen können auch Taxen als RufBusse unterwegs sein, die Sie ebenfalls an dem Symbol in der Windschutzscheibe oben rechts auf der Beifahrerseite erkennen.

4. Einsteigen, Ticket kaufen und los geht’s
Wie bei einer normalen Busfahrt brauchen Sie auch für den RufBus ein VRTTicket. Dieses können Sie direkt beim Fahrer oder vorab über die VRT-App kaufen. Und das Beste ist: Weitere Kosten kommen bei der Bestellung nicht auf Sie zu!

Im Rahmen des neuen Buskonzeptes wurden auch die Buslinien im Schulverkehr analysiert und neu konzipiert. Es kann also sein, dass die Schulbusse nun einen neuen Linienweg fahren. Neben den neuen Buslinien gibt es auch weiterhin die wichtigen RegioBus-Linien 300 und 500 sowie die Buslinien 504 und 511. Für diese Linien finden Sie die Fahrpläne unter www.vrt-info.de.

Alle wichtigen Informationen zu Preisstufe und Ticket in wenigen Klicks – der VRT-Ticketberater auf www.vrt-info.de hilft Ihnen bei der Planung Ihrer Fahrt. Dazu reichen schon wenige Angaben, etwa ob Sie eine Bahncard haben oder nicht, ob Sie alleine oder als Gruppe unterwegs sind oder ob Sie nur einmal oder mehrmals fahren wollen. Haben Sie diese Angaben gemacht, rechnet Ihnen der Ticketberater Ihr günstigstes Ticket aus. Optimal für einen Test des neuen Busnetzes!

Mit der VRT-Fahrplanauskunft unter www.vrt-info.de oder in der App VRT Fahrplan erhalten Sie eine moderne, übersichtliche und auch für Smartphones und Tablets optimierte Auskunftsmöglichkeit für alle Ziele im neuen Busnetz und im gesamten VRT-Gebiet. Um Ihre Verbindung herauszusuchen, müssen Sie lediglich Start- und Zielort sowie den Reisezeitraum eingeben und auf Fahrten anzeigen klicken. Anschließend sehen Sie alle Bus- und Bahnverbindungen, die zur gewünschten Zeit für Ihre Strecke in Frage kommen. Ist einer der angezeigten Linien ein RufBus, so ist diese Linie mit dem RufBus-Symbol gekennzeichnet.

Hat das neue Buskonzept Ihre Neugierde geweckt?
Ob Fragen, Lob oder Beschwerde – wir sind für Sie da!
Kontaktieren Sie uns: Tel.: 01806/131619 (Mo – Fr: 08.00 – 20.00 Uhr; Sa: 09.00 – 14.00 Uhr) oder per E-Mail: kontakt@vrt-info.de

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok