Menu

aktuelles

Forum „Beschulung von Migranten in der Berufsbildenden Schule“

Bildungskoordinatoren treiben überregionale Vernetzung voran

v.l.n.r. die Bildungskoordinatoren der Region: Andreas Reichert, Julia Schmitt, Hans-Harro Wodniock, Katharina Schmidt, Andrea MayDie Berufsbildenden Schulen leisten einen entscheidenden Beitrag zur Integration von Neuzugewanderten in unserer Region. Durch ihr umfangreiches Angebot an Bildungsgängen ermöglichen sie den „Quereinstieg“ in unser Bildungssystem für junge Menschen, denen nicht selten Sprach- und Grundbildung in erheblichem Umfang fehlt.

Im Rahmen des Projektes „Kommunale Koordinierung der Bildungsangebote für Neuzugewanderte“ haben sich die Bildungskoordinatorinnen und –koordinatoren der Landkreise Vulkaneifel, Bitburg-Prüm, Bernkastel-Wittlich, Trier-Saarburg und der Stadt Trier aufgrund ähnlicher Herausforderungen vernetzt. Ein gemeinsamer Arbeitsschwerpunkt ist zurzeit der Übergang Schule – Arbeit bzw. Ausbildung für Neuzugewanderte.

Ein wichtiger Ansprechpartner sind bei diesem Thema die Berufsbildenden Schulen der Region. Ganz gleich, ob es sich um Personen aus EU-Staaten und Drittstaaten oder Flüchtlinge handelt – der Weg führt viele in das System der Berufsbildenden Schulen. Im neu entwickelten Veranstaltungsformat „Forum  BBS“ nutzten Vertreterinnen und Vertreter aller neun Schulen die Möglichkeit eines intensiven und strukturierten Erfahrungsaustauschs. In vier Arbeitsgruppen widmete man sich den Themen Analphabetismus, Berufsvorbereitungsjahr, Sprachförderung und Auszubildende ohne (ausreichende) Deutsch- und Grundlagenkenntnisse.

Unterstützt wurde die Veranstaltung durch die Transferagentur Rheinland-Pfalz-Saarland, die die Moderation der Veranstaltung übernahm. Alle Teilnehmenden waren sich einig, dass dieses Forum eine gute Gelegenheit bot, sich informell untereinander auf allen schulinternen Ebenen auszutauschen und so ein gemeinsames Vorgehen zu bewirken. Der Blick auf die Themen unter den drei Gesichtspunkten Schulorganisation, Didaktik und soziales Miteinander sorgte dafür, dass ein ganzheitliches Bild der aktuellen Situation und die kommenden Herausforderungen gewonnen werden konnte. Eine Fortsetzung des Forums ist für September geplant.

Ansprechpartner: Andreas Reichert, Bildungskoordinator der Kreisverwaltung Vulkaneifel, Tel.: 06592/933-298, E-Mail:  Andreas Reichert

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok