Menu

aktuelles

Gefell wird schnell!

Landkreis Vulkaneifel setzt auf weiteren Gigabit-Ausbau

 Das laufende Breitbandprojekt des Landkreises Vulkaneifel hat auch die Ortsgemeinde Gefell erreicht. Ein Tiefbauunternehmen baggert sich seit knapp zwei Wochen im wahrsten Sinne des Wortes durch den gesamten Ort, um jedes Haus mit einem Glasfaserhausanschluss an das überall ersehnte „schnelle Internet“ anzubinden. Ortsbürgermeister Alfred Gundert und Landrat Heinz-Peter Thiel kontrollierten gemeinsam den Fortschritt. „Wir sind mit dem Verlauf sehr zufrieden“, so Gundert. Er habe bis auf drei Haushalte alle von der neuen Technik überzeugen können. Diese Anbindung sei ernorm wichtig, zum einen für die Attraktivität des Ortes, aber auch für einen eventuellen späteren Verkaufswert der Immobilien.“

Ortsbürgermeister Alfred Gundert und Landrat Heinz-Peter Thiel überzeugen sich gemeinsam vom „Breitband-Fortschritt“ in der Ortsgemeinde Gefell. Hier werden die ersten Glasfaserkabel in den Glasverteilschrank, durch Mitarbeiter der Westnetz GmbH, angeschlossen.
Ortsbürgermeister Alfred Gundert und Landrat Heinz-Peter Thiel überzeugen sich gemeinsam vom „Breitband-Fortschritt“ in der Ortsgemeinde Gefell. Hier werden die ersten Glasfaserkabel in den Glasverteilschrank, durch Mitarbeiter der Westnetz GmbH, angeschlossen.

Auch Landrat Thiel ist begeistert von der Qualität der Tiefbauarbeiten. In einem Fluss werden Graben ausgehoben, Lehrrohre verlegt, Rohre markiert sowie eingesandet bis die Gräben in einem letzten Schritt wieder verdichtet werden. „Leider sind die Tiefbauarbeiten nicht bei allen Projekt-Baustellen so vorbildlich und reibungslos verlaufen - wir sind jedoch bemüht, für alle Probleme eine schnelle und einvernehmliche Lösung zu finden“, so Thiel.
Die Arbeiten verlaufen Hand in Hand: Nach der Verlegung der Leerrohre durch das Tiefbauunternehmen Araz GmbH und Co. KG, sind die Techniker der Westnetz GmbH am Zug, um die Leerrohre mit Glasfaser zu bestücken und diese im Glasverteilschrank an die Hauptleitung anzubinden. Nach der Prognose des zuständigen Bauleiters des vor Ort tätigten Tiefbauunternehmens, werden die Tiefbauarbeiten in knapp zwei Wochen abgeschlossen. Danach werden die Hausanschlüsse mit Glasfaser bestückt. Pro Arbeitstag schaffe man zwischen 3 und 5 Hausanschlüsse, so ein Westnetzmitarbeiter beim Ortstermin mit Landrat Heinz-Peter Thiel und Ortsbürgermeister Alfred Gundert. Die zügige und sorgfältige Arbeitsweise werden auch durch das besonnne Miteinander zwischen den Bauarbeitern und den Bürgerinnen und Bürgern von Gefell gefördert, erzählt Gundert. „Man kommt gerne ins Gespräch und stellt auch gerne mal das ein oder andere kühle Getränk bereit“, erklärt er zwinkernd. „Gefell ist ein Beispiel für einen engen Schulterschluss zwischen Orts- und Verbandsgemeinden – hierauf gilt es aufzubauen und die Gigabit-Strategie weiter vorzubereiten“, betont Landrat Heinz-Peter Thiel abschließend die Wichtigkeit des Ausbaus.

Die auf unserer Website verwendeten Cookies sind ausschließlich so genannte “Session-Cookies”.
Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Wir verwenden KEINE Tracking-Cookies