Menu

aktuelles

Geprüfte Nachhaltigkeit für den Privatwald

Der Waldbauverein Daun mit seinen 1650 Mitgliedern steht zur nachhaltigen Waldbewirtschaftung in der Vulkaneifel.

Dies war das zentrale Thema für den Waldspaziergang zu dem der Waldbauverein Daun e.V., PEFC und der Natur- und UNESCO Global Geopark Vulkaneifel in den Wald nahe Katzwinkel eingeladen hatten.

Privatwaldbesitzer Holger Köhne, Lara Ruppel von PEFC, Edgar Stadtfeld und Dr. Andreas Schüller vom Waldbauverein Daun geben die Infotafel für die Öffentlichkeit freiDer Vorsitzende des Waldbauvereins, Edgar Stadtfeld, konnte hierzu über 30 interessierte Teilnehmer begrüßen. PEFC (Programme for the Endorsement of Forest Certification Schemes) setzt sich für die Sicherung einer nachhaltigen Waldwirtschaft ein. 71 % der Waldfläche in Rheinland- Pfalz werden von kommunalen, staatlichen und privaten Waldbesitzern nach den Vorgaben der PEFC- Zertifizierung bewirtschaftet.

Dies tun auch die waldbesitzenden Mitglieder des Waldbauvereins Daun e.V.. Sie verpflichten sich zur Einhaltung der vorgegebenen Standards und nehmen somit an einer sogenannten Gruppenzertifizierung teil. Richard Hansen, Privatwaldbetreuer am Forstamt Hillesheim, erläuterte während des Spaziergangs viel Wissenswertes zu den Themen Waldbau, Waldarbeit, Wildschäden und Jagd.

Er informierte sehr eindrucksvoll über seine Arbeit als Förster im überwiegend kleinstrukturierten Privatwald unserer Region. Als einer der drei Privatwaldbetreuer im Landkreis Vulkaneifel, steht er mit seinem Fachwissen den privaten Eigentümern in seinem Revier zur Seite. Lara Ruppel, Regionalassistentin von PEFC Deutschland, erläuterte zu jedem Themenbereich die Regularien und verdeutlichte die Bedeutung der Wald- und Produktzertifizierung für die Sicherung und Förderung der Artenvielfalt und Leistungsfähigkeit der Wälder.

Holger Köhne, Forstwirt, Waldbesitzer und einer der aktuell 1650 Mitglieder des Waldbauvereins, demonstrierte das Holzrücken mit dem Pferd. In seinen Wäldern setzt der begeisterte Pferdefreund die Norikerstute Colin regelmäßig ein. Außerdem ist er dabei, seine Bestände in Mischbestände umzuwandeln, um auch in Zeiten des Klimawandels einen Dauerwald gestalten zu können. „Die PEFCZertifizierung würdigt das Engagement, das unsere Vereinsmitglieder in ihrem Wald leben.“, sagte Edgar Stadtfeld.

Die Zertifizierung stelle natürlich auch Anforderungen bei der Bewirtschaftung der Wälder. PEFC bringt moderne Forsttechnik und Arbeitsweisen mit den Ansprüchen des Ökosystems Wald in Einklang. Audits um die Einhaltung der Vorgaben zu prüfen, finden regelmäßig statt. „Wir sind gewissermaßen der „TÜV“ für den Wald“, so Frau Ruppel. Die studierte Forstwissenschaftlerin ist seitens PEFC für Rheinland-Pfalz und das Saarland zuständig.

Im Anschluss an den Spaziergang wurde eine Infotafel zum Thema Wald und PEFC enthüllt, die von Waldbauverein, PEFC und dem Natur- und UNESCO Geopark Vulkaneifel, am Karl-Kaufmann-Weg, unweit des Afelskreuzes errichtet wurde. Sie steht direkt am Wald von Holger Köhne. Seine Arbeit wird damit in besonderer Weise ausgezeichnet.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok