Menu

aktuelles

„UNSER DORF HAT ZUKUNFT“! Wettbewerb auf Kreisebene

Beim Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ steht die Verbesserung der Zukunftsperspektiven in den Dörfern, die Steigerung der Lebensqualität im ländlichen Raum und die Stärkung der regionalen Identität im Mittelpunkt.

Nach den herausragenden Erfolgen der Ortsgemeinden Basberg und Schalkenmehren im Rahmen des Wettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“ steht nunmehr im Rahmen des 27. Dorfwettbewerbes 2020 – 2022 der erste Landeswettbewerb 2020 zum Bundesentscheid im Jahr 2022 an. Der Wettbewerb wird in diesem Jahr wieder auf Kreis-, Gebiets- und Landesebene ausgetragen.

Unser Dorf hat Zukunft
Basberg: So sehen (Gold-)Sieger aus! BMEL

Auftakt - Wettbewerb auf Kreisebene
Appell an Ortsgemeinden, Orts- und Stadtteile
Den Auftakt bildet in dem dreigliedrigen Verfahren der Wettbewerb auf Kreisebene. Daher richtet sich der Appell des Landkreises insbesondere an die Ortsgemeinden, Orts- und Stadtteile in unserem Landkreis. Der jüngste Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ hat gezeigt, dass die Gemeinden gut aufgestellt sind, sich im Wettbewerb behaupten und über Kreis- und Landesebenen hinaus auch auf Bundesebene GOLD ernten können.
Der Wettbewerb ist für Menschen, die Freude an der Gestaltung ihres Lebensraumes haben. Er bietet die Chance, die Zukunft für ein lebenswertes Wohnumfeld aktiv mitzugestalten. Daher sind alle Bürgerinnen und Bürger aufgerufen, sich an diesem Wettbewerb zu beteiligen: Zeigen Sie im Wettbewerb, was Ihr Dorf ausmacht. Jeder Ort ist einzigartig mit seinen individuellen Besonderheiten. Stellen Sie sich die Frage: Was macht meinen Heimatort lebendig, lebens- und liebenswert? Worin liegen die Herausforderungen, wie gestaltet sich die Zukunft? Wie kann ich mich einbringen?

Bewertungskriterien
Bei der Bewertung werden vor allem folgende Bereiche beurteilt:

- Entwicklungskonzepte und wirtschaftliche Initiativen
- Bürgerschaftliches Engagement
- soziale und kulturelle Aktivitäten
- Baugestaltung und -entwicklung
- Grüngestaltung/Das Dorf in der Landschaft
- Gesamtbeurteilung
  (Gesamteindruck/Engagement/Dorfgemeinschaft).

Im Vordergrund der Bewertung steht, wie die Dörfer mit ihren individuellen Ausgangsbedingungen und kulturellen Traditionen umgehen und ihre eigene Zukunft nachhaltig gestalten. Leben, Wohnen und Arbeiten im Dorf: Die gesamte Dorfgemeinschaft ist aufgerufen, aktiv an der Gestaltung des eigenen Ortes und seiner Umgebung mitzuwirken. Historische Bausubstanz, Ortsgeschichte, Natur und Umwelt, bürgerschaftliches Engagement, soziale und kulturelle Aktivitäten aber auch Entwicklungskonzepte und wirtschaftliche Initiativen – dies sind die wichtigsten Themen, mit dem sich der Wettbewerb befasst.
Der Dorfwettbewerb bietet die Möglichkeit der unmittelbaren Beteiligung der Bevölkerung an der Weiterentwicklung des eigenen Heimatortes. Jung und Alt, Einzelpersonen oder Vereine – sie alle können mitmachen und sich in ihr Dorf einbringen. Gerade die Herausforderung des demografischen Wandels und die hiermit verbundenen strukturellen Veränderungen machen es erforderlich, gute Ideen und Projekte in den Dörern von den dort lebenden Menschen zu entwickeln, sich also einzubringen und mit zu gestalten.

Sonderpreise
Im Rahmen des diesjährigen Dorfwettbewerbs wird neben den bekannten Sonderpreisen „Innenentwicklung“, „Demografiepreis Dorferneuerung“ und „Kinder- und jugendfreundliche Dorferneuerung“ vom Minister des Innern und für Sport erstmals der Sonderpreis „Mehr Grün im Dorf“ ausgelobt. Gerade in Zeiten klimatischer Veränderungen kann „mehr Grün im Dorf“ dazu beitragen, gesündere Lebensbedingungen zu schaffen. Mehr Grün kann das Dorfklima nachhaltig verändern und die Dorfgestaltung insgesamt positiv beeinflussen. Beispielgebende Initiativen und Projekte zu diesem wichtigen Themenfeld werden hier zusätzlich prämiert.

Anmeldefrist Kreisentscheid
Es ist zu wünschen, dass sich möglichst viele Gemeinden, Stadt- und Ortsteile aus unserem Landkreis am diesjährigen Dorfwettbewerb beteiligen. Der Kreissieger nimmt später am Gebietsentscheid der Region Trier teil. Anmeldungen zum Dorfwettbewerb 2020 sind bis zum 17. März 2020 an die Kreisverwaltung Vulkaneifel in Daun zu richten.

Kontakt und Ansprechpartner:
Für Fragen rund um den Dorfwettbewerb stehen Ihnen folgende Mitarbeiter Abteilung Struktur- und Kreisentwicklung
gerne zur Verfügung: Kowall, Markus und Schmidt, Christine
E-Mail: dorferneuerung@vulkaneifel.de

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.