Menu

aktuelles

Vier Jahrzehnte im Dienste des Jugendamtes

Gaby Rauch feiert 40-jähriges Dienstjubiläum

v.l.n.r.: Büroleiter Heinz-Peter Hoffmann, Abteilungsleiter Jugendamt Bruno Willems, Geschäftsbereichsleiter Stefan Schäfer, Jubilarin Gaby Rauch, Personalratsvorsitzender Lothar Saxler und Landrat Heinz-Peter ThielIn einer kleinen Feierstunde gemeinsam mit Büroleiter Heinz-Peter Hoffmann, Geschäftsbereichsleiter Stefan Schäfer, Abteilungsleiter Bruno Willems und Personalsratsvorsitzendem Lothar Saxler würdigte Landrat Heinz-Peter Thiel den Einsatz von Gabriele Rauch und die Arbeitsleistung in 40 Jahren in der öffentlichen Verwaltung. Insbesondere dankte Thiel für die Zeit in der Kreisverwaltung Vulkaneifel, seit nunmehr 10 Jahren, sowie für die vertrauensvolle und zuverlässige Zusammenarbeit.

Aufgewachsen in der Eifel zog es Gaby Rauch in jungen Jahren aufgrund von Schule und Studium nach Köln. Ihre erste Stelle als Diplom-Sozialarbeiterin fand sie im Oktober 1978 im Jugendamt der Stadt Köln, wo sie 10 Jahre im Pflegekinderdienst arbeitete und 20 Jahre im Allgemeinen Sozialen Dienst (ASD). Im November 2008 kehrte sie aus privaten Gründen in ihre Heimat zurück, fand eine Planstelle im gleichen Arbeitsbereich, nun in der Kreisverwaltung Vulkaneifel. Seit Mai 2016 arbeitet Gaby Rauch als Amtsvormundin/Ergänzungspflegerin im Bereich der Amtsvormundschaften des Jugendamtes der Kreisverwaltung Vulkaneifel.

Freundliche Worte fanden neben Abteilungsleiter Bruno Willems und Personalratsvorsitzendem Lothar Saxler auch Landrat Heinz-Peter Thiel: „Es braucht Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die sich einbringen und engagieren. Ihr großer Erfahrungsschatz und Ihre jahrelange Zuverlässigkeit sind für uns von großer Bedeutung“, so Landrat Thiel abschließend. Die Kreisverwaltung Vulkaneifel gratuliert Gabriele Rauch zum 40. Dienstjubiläum und wünscht ihr für die Zukunft alles Gute, Gesundheit und Erfolg.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok