Menu

aktuelles

Veränderungen in den VRT-Gremien

Der Verkehrsverbund Region Trier (VRT) hat am Mittwoch Joachim Streit verabschiedet und gleichzeitig Landrätin Julia Gieseking aus dem Vulkaneifelkreis willkommen geheißen.

Barbara Schwarz, Geschäftsführerin der VRT GmbH, sagte: „Seit Februar 2010 leitet Joachim Streit als engagierter Kopf den VRT – 11 Jahre als Verbandsvorsteher und seit Bestehen des Aufsichtsrates als dessen Vorsitzender.

Der VRT bedankt sich bei dem scheidenden Joachim Streit (dritter von links) für sein Engagement für ein attraktives und zukunftsfähiges Bus- und Bahnangebot. V.l.n.r.:Andreas Ludwig, Günther Schartz, Joachim Streit, Julia Gieseking, Barbara Schwarz und Gregor Eibes. Foto ©: VRT.
Der VRT bedankt sich bei dem scheidenden Joachim Streit (dritter von links) für sein Engagement für ein attraktives und zukunftsfähiges Bus- und Bahnangebot. V.l.n.r.:Andreas Ludwig, Günther Schartz, Joachim Streit, Julia Gieseking, Barbara Schwarz und Gregor Eibes. Foto ©: VRT.

Maßgeblich hat er in dieser Zeit das neue Buskonzept mitgeprägt. So starten seit 2018 nach und nach verschiedene Busnetze in der Region Trier, die eine wesentliche Angebots- und Qualitätsverbesserung beinhalten. Ich danke Dr. Streit herzlich für sein großes Engagement und wünsche ihm viel Erfolg bei seinen neuen politischen Aufgaben.“ Gleichzeitig hieß Schwarz das neue Mitglied im Aufsichtsrat Landrätin Julia Gieseking aus dem Kreis Vulkaneifel beim VRT willkommen. Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit“, sagte Barbara Schwarz.
Landrätin Julia Gieseking bedankte sich für den herzlichen Empfang. Sie freue sich auf den weiteren Austausch und auf die Zusammenarbeit.

Die auf unserer Website verwendeten Cookies sind ausschließlich so genannte “Session-Cookies”.
Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Wir verwenden KEINE Tracking-Cookies