Menu

header corona presse

COVID-19 Fallzahlen am 22. Januar: 5 bestätigte Neuinfektionen- Inzidenz sinkt auf 52,8

Landkreis teilt mit Bedauern zwei weitere Todesfälle mit

Das Gesundheitsamt des Landkreises Vulkaneifel hat seit dem gestrigen Tag 5 weitere bestätigte Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Die Anzahl der bisher positiv auf das Corona-Virus getesteten Personen mit Wohnsitz im Landkreis Vulkaneifel erhöht sich somit auf insgesamt 1171 Personen.

Aus der häuslichen Isolation/ Quarantäne konnten nach den Richtlinien des Robert-Koch-Institutes als genesen bislang insgesamt 1051 Personen entlassen werden, davon 9 seit dem gestrigen Tag.

Bedauerlicherweise müssen wir heute gleich zwei weitere Todesfälle in Zusammenhang mit SARS-CoV-2 mitteilen. Hierbei handelt es sich um einen 96-jährigen Bewohner des Seniorenhauses Regina Protmann in Daun und um eine 81 jährige Person aus dem Landkreis Vulkaneifel. Den betroffenen Familien gilt unser aufrichtiges Mitgefühl.

Stand heute, Freitag, 22.01.2021, 14:00 Uhr sind aktuell 80 Personen mit Wohnsitz im Landkreis Vulkaneifel akut an COVID-19 erkrankt. Davon befinden sich derzeit 5 Personen in stationärer Behandlung. Seit Beginn der Pandemie gibt es bisher 40 Todesfälle im Zusammenhang mit COVID-19 zu beklagen.

Insgesamt gab es im Landkreis Vulkaneifel in den letzten 7 Tagen 32 bestätigte Neuinfektionen. Der 7-Tage-Inzidenz (Fälle der letzten 7 Tage/ 100.000 Einwohner) im Landkreis Vulkaneifel sinkt von 77,5 auf 52,8.

Zum bisherigen Stand der Impfungen im Landkreis Vulkaneifel:
Bisher sind insgesamt 2502 impfwillige Personen aus dem Landkreis Vulkaneifel gegen COVID-19 geimpft worden. Davon haben bereits 523 Personen die notwendige zweite Impfung erhalten, so dass bisher insgesamt 3025 Impfdosen im Landkreis Vulkaneifel verimpft worden sind.


COVID-19: Impfstart im Landkreis Vulkaneifel erfolgreich angelaufen

Rund 400 Personen in Alten- und Pflegeheimen im Landkreis Vulkaneifel werden am heutigen Tag geimpft

Es geht los: Im Landkreis Vulkaneifel werden am heutigen 27.12.2020 die ersten Menschen gegen Corona geimpft. Damit ist der Landkreis Vulkaneifel einer von insgesamt 11 Landkreisen und kreisfreien Städten in Rheinland-Pfalz, in denen heute die ersten Impfungen im Land erfolgen können.

Weiterlesen ...


Landes Impfzentrum Vulkaneifel in Hillesheim

Seit dem 15.12.2020 ist das Landes Impfzentrum Vulkaneifel in Hillesheim einsatzbereit, so dass bei Vorhandensein eines Impfstoffes direkt gestartet werden kann.

Die aktuelle Pressemitteilung zum Landes Impfzentrum Vulkaneifel finden Sie hier.


Allgemeine Informationen:

Wichtige Information zur Terminvergabe:
Die Vergabe der Impftermine wird nicht vom Landkreis Vulkaneifel geregelt. Diese wird über eine zentrale Terminvergabestelle über das Land Rheinland-Pfalz mit landesweit einheitlichen Kriterien erfolgen. Wenn klar ist, wann mit dem Impfen gestartet werden kann, wird das Land die entsprechenden Kontaktdaten veröffentlichen. Wir halten Sie an dieser Stelle auf dem Laufenden.


Landes Impfzentrum Vulkaneifel in Hillesheim ist einsatzbereit – Für den Echtbetrieb fehlt nur noch der Impfstoff

Landkreis Vulkaneifel stellt Corona-Impfzentrum Vulkaneifel in der Markt und Messehalle der Stadt Hillesheim vor

„Das Landes Impfzentrum Vulkaneifel in Hillesheim ist einsatzbereit“ – das durfte Landrat Heinz-Peter Thiel zusammen mit dem Leiter des Gesundheitsamtes Dr. Volker Schneiders, dem Leiter der Abteilung Kreisentwicklung Dieter Schmitz und dem Impfkoordinator Lucas Hürtgen heute vor Ort in der Markt und Messehalle der Stadt Hillesheim verkünden und die Abläufe in einem Pressetermin der Öffentlichkeit vorstellen.

Weiterlesen ...


Das öffentliche Leben wird ab dem 16. Dezember heruntergefahren

Bund und Länder haben heute einen Shutdown und damit das Herunterfahren des öffentlichen Lebens ab dem 16. Dezember beschlossen.

Konkret gilt ab Mittwoch, 16. Dezember 2020, bis mindestens 10. Januar 2021 (Quelle: Pressemitteilung Landesregierung Rheinland-Pfalz vom heutigen 13.12.2020): 

"1. Private Treffen sind weiterhin auf den eigenen und einen weiteren Haushalt, jedoch maximal auf 5 Personen, beschränkt. Kinder bis 14 Jahre sind ausgenommen.

2. Weihnachten kann gefeiert werden, jedoch in deutlich kleinerem Rahmen als sonst. Vom 24. bis 26. Dezember gilt: Ein Hausstand darf von weiteren vier Personen aus dem engsten Familienkreis besucht werden, selbst wenn dadurch mehr als fünf Personen oder mehr als zwei Hausstände zusammenkommen. Es wird ausdrücklich empfohlen, vor dem Familientreffen eine Schutzwoche einzulegen und Kontakte fünf bis sieben Tage zuvor auf ein absolutes Minimum zu reduzieren.

Weiterlesen ...


Die auf unserer Website verwendeten Cookies sind ausschließlich so genannte “Session-Cookies”.
Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Wir verwenden KEINE Tracking-Cookies