Menu

header corona presse

COVID-19 Tagesmeldung am Montag, 03. Mai: Zwei bestätigte Neuinfektionen

7-Tage-Inzidenz sinkt weiter auf 46,2

Das Gesundheitsamt des Landkreises Vulkaneifel hat seit dem gestrigen Tag 2 weitere bestätigte Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Hierbei handelt es sich in beiden Fällen um neue Einzelfälle. Die Anzahl der bisher positiv auf das Corona-Virus getesteten Personen mit Wohnsitz im Landkreis Vulkaneifel erhöht sich somit auf insgesamt 1888 Personen.

Aus der häuslichen Isolation/ Quarantäne konnten nach den Richtlinien des Robert-Koch-Institutes als genesen bislang insgesamt 1713 Personen entlassen werden. 20 Personen seit dem gestrigen Tag.

Stand heute, Montag 03.05.2021, 14:00 Uhr sind aktuell 116 Personen mit Wohnsitz im Landkreis Vulkaneifel akut an COVID-19 erkrankt. Davon befinden sich derzeit 8 Personen in stationärer Behandlung. Seit Beginn der Pandemie gibt es bisher 59 Todesfälle im Zusammenhang mit COVID-19 zu beklagen.

Bis dato wurde in insgesamt 167 Fällen die britische Virusmutation B.1.1.7 nachgewiesen, in 3 Fällen die südafrikanische Virusmutation B.1351 und in 4 Fällen die brasilianische Virusmutation P.1. Hierzu gehören auch Fälle, die bereits als genesen gelten und die Quarantäne bereits verlassen haben.

Aktuell kommt es zu Quarantänen auf Grund von einzelnen Einträgen im Bereich eines Behindertenwohnheimes sowie zweier Klassen am Hubertus-Rader-Förderzentrum in Gerolstein. Bei den sich noch in Quarantäne befindlichen Schüler*innen der Jahrgangsstufe 11 am Thomas-Morus-Gymnasium in Daun erfolgen am morgigen Tag die Re-Abstriche.

Insgesamt gab es im Landkreis Vulkaneifel in den letzten 7 Tagen 28 bestätigte Neuinfektionen. Die 7-Tage-Inzidenz (Fälle der letzten 7 Tage/ 100.000 Einwohner) im Landkreis Vulkaneifel fällt weiter von 57,7 auf 46,2.
Laut maßgeblichen Zahlen des RKI hat der Landkreis somit heute den 4. Werktag in Folge die Inzidenz von 100 unterschritten.  Unter der Maßgabe, dass die Inzidenz nicht wieder über 100 ansteigt, darf die Aufhebung der "Bundesnotbremse" gemäß der von Bundestag und Bundesrat verabschiedeten Änderung des Bundesinfektionsschutzgesetzes frühestens ab Donnerstag, dem 06. Mai 2021 erfolgen. Siehe hierzu auch unsere weitergehenden Informationen unter www.vulkaneifel.de .

Zum Vergleich: Landesweit liegt die 7-Tage-Inzidenz heute bei 120,0 (gestern 121,1), bundesweit bei 146,9 (gestern 146,5)


Zum bisherigen Stand der Impfungen im Landkreis Vulkaneifel
Wie das Landesimpfzentrum Vulkaneifel in Hillesheim mitteilt, wurden bis einschließlich Samstag, 01. Mai 2021 insgesamt 18.053 impfwillige Personen gegen COVID-19 durch das Landesimpfzentrum Vulkaneifel in Hillesheim geimpft. Dies entspricht 29,77 % der Bevölkerung des Landkreises Vulkaneifel. Davon haben bereits 7.266 (11,94 %) Personen die notwendige zweite Impfung erhalten, so dass bisher insgesamt 25.319 Impfdosen im Landkreis Vulkaneifel durch das Impfzentrum in Hillesheim verabreicht worden sind.

Hinzu kommen die Impfungen bei den niedergelassenen Ärzten: Lt. Veröffentlichung der Kassenärztlichen Vereinigung haben die niedergelassenen Ärzte im Landkreis Vulkaneifel mit Stand 02.05.2021 insgesamt 4.342 Impfungen durchgeführt. Dies entspricht einer zusätzlichen Impfquote von 7,16 %.

Insgesamt kommt der Landkreis Vulkaneifel somit auf eine Impfquote (Erstimpfungen) von 36,93 %.

Die auf unserer Website verwendeten Cookies sind ausschließlich so genannte “Session-Cookies”.
Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Wir verwenden KEINE Tracking-Cookies