Menu

header corona presse

Neue Allgemeinverfügung: Regelungen vom 07. April gelten weiterhin

Die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Vulkaneifel liegt nach wie vor deutlich über der ersten kritischen Marke von 50 Neuinfektionen/ 100.000 Einwohner. In Abhängigkeit zur ursprünglich bis zum 11. April 2021 geltenden 18. Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz war auch die Allgemeinverfügung des Landkreises Vulkaneifel vom 07. April nur bis zum 11. April gültig. Das Land Rheinland-Pfalz hat inzwischen die Geltung der 18. Corona-Bekämpfungsverordnung bis zum 25. April verlängert. Dementsprechend hat auch der Landkreis Vulkaneifel heute eine neue Allgemeinverfügung mit den bereits seit dem 08. April auf Grund der Inzidenz von über 50 geltenden Einschränkungen erlassen, um die weitere Ausbreitung des Corona-Virus bestmöglich zu verhindern. Diese Allgemeinverfügung gilt ebenfalls bis zum 25. April.

Folgende Regeln gelten demnach weiterhin:


Einzelhandel:
Termin-Shopping richtet sich nach der Verkaufsfläche: Gewerbliche Einrichtungen, wie insbesondere Geschäfte, sind grundsätzlich für den Kundenverkehr geschlossen. Sie dürfen nur öffnen, wenn nach vorheriger Vereinbarung Einzeltermine vergeben werden. Dabei ist die Kundenzahl beschränkt: Pro angefangene 40 qm Verkaufsfläche darf nur einer Kundin oder einem Kunden zeitgleich Zutritt zu der Einrichtung gewährt werden (sog. Terminshopping). Bei den Einzelterminen müssen medizinische Masken oder FFP-2-Masken getragen werden. Es besteht eine Verpflichtung zur Erfassung der Kontaktdaten.

Weiterhin geöffnet bleiben:

  • Einzelhandelsbetriebe für Lebensmittel, Direktvermarkter von Lebensmitteln, Geträn-kemärkte, Drogerien und Babyfachmärkte
  • Verkaufsstände auf Wochenmärkten, deren Warenangebot den zulässigen Einzelhan-delsbetrieben entspricht
  • Apotheken, Sanitätshäuser, Reformhäuser
  • Tankstellen
  • Banken und Sparkassen, Poststellen
  • Reinigungen, Waschsalons
  • Zeitungs- und Zeitschriftenverkauf, Buchhandlungen
  • Baumärkte, Tierbedarfsmärkte und Futtermittelmärkt
  • Großhandel
  • Blumenfachgeschäfte
  • Gärtnereien, Gartenbaubetriebe und Gartenbaumärkte

Das Abstandsgebot (1,50 m), die Maskenpflicht (medizinische Gesichtsmasken, KN95/N95 o-der FFP2) sowie die Personenbegrenzung hinsichtlich der Verkaufsfläche sind selbstverständlich einzuhalten. Abhol-, Liefer- und Bringdienste nach vorheriger Bestellung bleiben weiterhin zulässig.

Kontaktbeschränkungen
Für Kontaktbeschränkungen gilt nun: Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist nun mit maximal fünf Personen aus maximal zwei Haushalten gestattet. Kinder bis einschließlich 14 Jahre werden nicht mitgerechnet.

Sport
Sport ist im Freien ist wieder mit maximal fünf Personen aus zwei Hausständen zulässig: Beim Sport gilt das Abstandsgebot. Kontakt-freies Training im Amateur- und Freizeitsport ist in Gruppen von bis zu 20 Kindern bis einschließlich 14 Jahren und einer Trainerin oder einem Trainer im Außenbereich zulässig. Auch dabei gilt das Abstandsgebot.

Freizeit
Der Proben- und Auftrittsbetrieb der Breiten- und Laienkultur bleibt weiterhin untersagt.

Gastronomie
Gastronomen dürfen ihre Außenbereiche un-ter strengen Hygieneauflagen für Gäste öffnen. Die gastronomischen Abhol-, Liefer- und Bringdienste sind nach vorheriger Bestellung weiterhin erlaubt.

Körpernahe Dienstleistungen
Bestimmte körpernahe Dienstleistungen wie z.B. Kosmetik-, Tattoo- und Piercingstudios sind wieder erlaubt. Erlaubt sind auch nach wie vor, Dienstleistungen, die hygienischen und medizinischen Gründen dienen, wie solche von Optikern, Hörgeräteakustikern, Frisören, Physio-, Ergo-, und Logotherapien oder der Fußpflege. Für alle körpernahen Dienstleistungen gelten Maskenpflicht (medizinische Gesichtsmasken, KN95/N95 oder FFP2) und Kontakterfassungspflicht.


Die auf unserer Website verwendeten Cookies sind ausschließlich so genannte “Session-Cookies”.
Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Wir verwenden KEINE Tracking-Cookies