Menu

header corona presse

Wichtiger Meilenstein zur Eindämmung der Corona-Pandemie erreicht

Zweitimpfungen in allen Alten- und Pflegeheimen im Landkreis Vulkaneifel abgeschlossen

Etwas mehr als vier Wochen ist es bereits her, dass am Sonntag, 27.12.2020 die ersten Impfungen durch die Mobilen Teams in den Alten- und Pflegeheimen im Landkreis Vulkaneifel gestartet sind. Umso hoffnungsvoller stimmt es jetzt alle Beteiligten, dass mit dem heutigen Tag alle Zweitimpfungen in allen zehn Alten- und Pflegeheimen im Landkreis Vulkaneifel abgeschlossen werden konnten.



„Damit erreichen wir als erster Landkreis in Rheinland-Pfalz einen wichtigen Meilenstein zur Eindämmung der Corona-Pandemie. Gerade ältere Menschen sind ganz besonders durch das Corona-Virus gefährdet.  Daher ist es richtig und wichtig, dass diese besonders geschützt werden und auch als erstes den Impfstoff erhalten. Nachdem wir auch im Landkreis in mehreren Einrichtungen bereits Einträge hatten, war es auch mir persönlich ein sehr wichtiges Anliegen, dass wir dort so schnell es irgendwie möglich ist, die Impfungen komplettieren“, betont Landrat Heinz-Peter Thiel. Erst 7- 10 Tage nach der Zweitimpfung ist ein ausreichender Impfschutz zu erwarten.



Im Landkreis Vulkaneifel wurden bisher insgesamt 3038 impfwillige Personen gegen COVID-19 geimpft. Davon haben bereits 1115 Personen die notwendige zweite Impfung erhalten, so dass bisher insgesamt 4153 Impfdosen im Landkreis Vulkaneifel verimpft worden sind. Im Landkreis Vulkaneifel leben aktuell 60.646 Menschen. Damit haben bereits 5 % der Bevölkerung einen ersten Schutz und 1,8 % den zweiten Schutz erhalten. Der Landkreis Vulkaneifel liegt mit dieser Impfquote über dem derzeitigen Landes- und Bundesdurchschnitt.

Von den 3038 geimpften Personen wurden rund 1000 Personen – und somit rund ein Drittel - durch die Mobilen Impfteams in Alten- und Pflegeheimen geimpft. Dabei handelt es sich um Bewohner*innen und Mitarbeiter*innen. Ebenso konnten bei den prioritär zu impfenden Personen inzwischen auch schon sehr viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von ambulanten Pflegediensten im Landkreis Vulkaneifel mit berücksichtigt werden.

"Die Impfungen in unserem Impfzentrum in Hillesheim laufen weiter. Allerdings warten wir ebenso wie alle anderen Landkreise und Städte auch aktuell auf weiteren Impfstoff. Das Impfzentrum ist bestens ausgerüstet und vorbereitet und kann bei Vorhandensein von ausreichend Impfstoff jederzeit auf drei Impfstraßen aufrüsten und dann in Volllast bis zu 800 Impfungen am Tag durchführen", erläutert Landrat Heinz-Peter Thiel. "Wir hoffen, dass sukzessive in den nächsten Wochen und Monaten mehr Impfstoff zur Verfügung stehen wird und wir dann in großer Zahl die impfwilligen Menschen im Landkreis impfen können. Bis dahin bitte ich alle, sich unbedingt weiterhin an die geltenden Regeln und Beschränkungen zu halten. Auch diese sind zur Bekämpfung der Pandemie weiterhin unerlässlich. Durch das Reduzieren von Kontakten hat jeder und jede von uns es selbst mit in der Hand, die Infektionszahlen weiter nach unten zu bekommen", so Landrat Heinz-Peter Thiel abschließend.

Die auf unserer Website verwendeten Cookies sind ausschließlich so genannte “Session-Cookies”.
Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Wir verwenden KEINE Tracking-Cookies