Menu

aktuelles

Pflicht zum Umtausch von Führerscheinen

Rund 43 Millionen Führerscheine müssen bundesweit ab 2022 in fälschungssichere Exemplare umgetauscht werden.

Betroffen von dem verpflichtenden Umtausch sind alle vor dem 19. Januar 2013 ausgestellten Führerscheine.

Der Umtausch erfolgt nach Geburts- beziehungsweise Ausstellungsjahr. Auf diese Weise soll sichergestellt werden, dass alle in der EU noch im Umlauf befindlichen Führerscheine ein einheitliches Muster erhalten, das aktuelle Anforderungen an die Fälschungssicherheit erfüllt. Außerdem sollen alle Führerscheine in einer Datenbank erfasst werden, um Missbrauch zu vermeiden. Der neu ausgestellte Führerschein wird – unabhängig von der zugrundeliegenden Fahrerlaubnis - auf 15 Jahre befristet.
Günter Willems, Abteilungsleiter der Abteilung Kommunales, Recht, Sicherheit, Ordnung und Verkehr, bittet die Bürgerinnen und Bürger darum, für einen geordneten und gestaffelten Umtausch Sorge zu tragen, damit es nicht zu einer Überlastung innerhalb der Führerscheinstelle kommt und lange Wartezeiten vermieden werden können.
„Der Gesetzgeber gibt uns ein Zeitfenster von 10 Jahren, das wir auch nutzen sollten, damit die Umstellung reibungslos und ohne lange Wartezeiten vollzogen werden kann“.
Wann welcher Führerschein umgetauscht sein muss, können Sie dem folgenden Stufenplan entnehmen.

Stufenplan Führerscheinumtausch Vulkaneifel

Die auf unserer Website verwendeten Cookies sind ausschließlich so genannte “Session-Cookies”.
Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Wir verwenden KEINE Tracking-Cookies