Menu

aktuelles

Rohstoffsicherung im Landkreis Vulkaneifel

Kreisausschuss beschließt per Eilantrag neuen Planungsvorschlag zur Vorlage in der Planungsgemeinschaft Region Trier
In seiner Sitzung am vergangenen Montag hat der Kreisausschuss einen Eilantrag auf die Tagesordnung genommen und einstimmig einen neuen Vorschlag des Landkreises Vulka-neifel zur Einbringung in die Gremien der Planungsgemeinschaft Trier auf den Weg gebracht. Grundlage für den neuen Vorschlag war die nun vorliegende rechtliche Prüfung des im Herbst 2020 beschlossenen Kreiskonzeptes zur Rohstoffsicherung im Landkreis Vulkaneifel durch das Innenministerium.  

Weiterlesen ...


Josef Pütz verabschiedet sich nach 48 Jahren bei der Kreisverwaltung Vulkaneifel in den Ruhestand

Nach 48 Jahren bei der Kreisverwaltung Vulkaneifel und 26 Jahren Zuständigkeit für Jagdangelegenheiten, Fischereiwesen sowie Staatsangehörigkeitsrecht und Einbürgerung wurde Josef Pütz vor einigen Tagen in kleinem Kreis in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

Weiterlesen ...


Neue Busnetze zwischen Mosel und Vulkaneifel: Das ändert sich für Schüler und Kindergartenkinder

Das Busangebot zwischen Daun, Wittlich, Bernkastel-Kues und Bad Bertrich verbessert sich ab dem 12. Dezember 2021. Fast alle Orte sind in den neuen Busnetzen Eifelmaare und Eifel-Kondelwald angebunden mit insgesamt 19 neuen Linien. In seiner Serie geht der Verkehrsverbund Region Trier (VRT) heute auf die Änderungen im Busverkehr für Kindergartenkinder, Schülerinnen und Schüler ein.


Zusammenarbeit mit Schulen und Kindergärten
Da sich im Zuge der Planung des neuen Busangebots bei vielen Linien der Streckenverlauf geändert hat, wirkt sich dies auch auf den Schul- beziehungsweise Kindergartenweg mit dem Bus aus. Um möglichst alle Kinder und Schüler im neuen Busnetz zu berücksichtigen, hat der VRT die ortsansässigen Schulen und Kindergärten im Vorfeld in die Vorbereitung einbezogen und – sofern möglich – seine Planungen entsprechend den Verbesserungsvorschlägen angepasst. Wer sich selbst ein Bild über die Änderungen seiner Fahrt machen möchte, kann diese auf der Internetseite des VRT unter VRT Fahrplanauskunftskarte ansehen.
In einem bunten interaktiven Liniennetzplan sind die neuen Streckenverläufe eingezeichnet. Mit einem Klick auf den Heimatort öffnet sich die Fahrplanauskunft mit Datum Montag, 13. Dezember. Es muss nur noch der Zielort der Schule oder des Kindergartens eingefügt werden und schon zeigt sich, wie und wann der benötigte Bus morgens fährt.
In dieser elektronischen Fahrplanauskunft lassen sich dann genauso die passenden Rückfahrten ab dem 13. Dezember herausfinden. Die Daten sind voraussichtlich Anfang Dezember in der elektronischen Fahrplanauskunft abrufbar.

Wie Eltern ihre Kinder sonst noch vorbereiten können
Schulen und Kindergärten erhalten diese Woche ein Informationsschreiben zu den Änderungen, welches an die Eltern weitergeleitet werden soll. Kinder, die früher vor allem auf die Farbe ihres Busses geachtet haben, sollten darauf hingewiesen werden, dass nun alle Fahrzeuge das gleiche Design haben und sich nur noch in der Zielbeschilderung unterscheiden. In manchen Regionen werden außerdem nun RufBusse eingesetzt. Wenn Schüler diese nutzen wollen, müssen Eltern die Ruf-Busse vorher einmalig telefonisch buchen. Alle Infos und ein Erklärvideo zu Ruf-Bussen gibt es auf der Internetseite des VRT.  
Der Verkehrsverbund bittet Eltern und ihre Kinder um Verständnis, dass es anfänglich zu Startschwierigkeiten kommen kann. Auch für das eingesetzte Personal sind die umfangreichen Veränderungen des neuen Busnetzes eine Herausforderung. Darüber hinaus kann es passieren, dass sich die Kinder zunächst nicht auf die für sie vorhandenen Busse verteilen. Das hätte zur Folge, dass einige Busse in den ersten Tagen zu voll sind, während andere komplett leer fahren. Durch die Veränderun-gen kann es zudem vorkommen, dass einzelne Kinder häufiger umsteigen müssen oder länger unterwegs sind als zuvor. Insgesamt wird der öffentliche Personennahverkehr durch die Neuerungen aber deutlich attraktiver.

Was sich nicht ändern wird
Die Linien 502, 504, 507, 512, 513, 514, 515, 520 und 521 sowie die meisten Linien außerhalb des Gebiets des neuen Busnetzes fahren auch nach dem 12. Dezember weiter wie bisher. Die Linie 300 ändert ihren Verlauf nur leicht, bekommt aber neue Abfahrtszeiten. Die Linie 700 (ehemals Linie 500) und die Linie 521 sind nicht Bestandteil des neuen Busnetzes Eifelmaare, fahren aber mit neuem Fahrplan in der Region.


Landkreis Vulkaneifel öffnet Impfstelle im ehemaligen Impfzentrum in Hillesheim

Erst-, Zweit- und Booster-Impfungen ab Dezember an drei Tagen in der Woche möglich

Ab Donnerstag, 02. Dezember 2021 haben alle Vulkaneifler und Vulkaneiflerinnen die Möglichkeit, sich an drei Tagen in der Woche in der „Impfstelle des Landkreises Vulkaneifel“ in der Markt- und Messehalle in Hillesheim impfen zu lassen.

Weiterlesen ...


Neue Optik, neue Namen: Die Haltestellen zwischen Mosel und Vulkaneifel

Das Busangebot zwischen Daun, Wittlich, Bernkastel-Kues und Bad Bertrich verbessert sich ab dem 12. Dezember 2021. Fast alle Orte sind in den neuen Busnetzen Eifelmaare und Eifel-Kondelwald angebunden mit insgesamt 19 neuen Linien und über 180 Haltestellen.

Weiterlesen ...


Die auf unserer Website verwendeten Cookies sind ausschließlich so genannte “Session-Cookies”.
Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Wir verwenden KEINE Tracking-Cookies