Menu

aktuelles

Zensus 2022: Bevölkerungszählung ab Mitte Mai

Ab Mitte Mai 2022 werden die Einwohnerinnen und Einwohner des Landkreises Vulkaneifel für den Zensus 2022 befragt. Beim Zensus handelt es sich um eine deutschlandweite, registergestützte Bevölkerungszählung, die mit einer Gebäude- und Wohnungszählung kombiniert wird. Dieser Zensus, der im vergangenen Jahr aufgrund der Corona-Pandemie verschoben wurde, findet nach 2011 erneut statt.

Weiterlesen ...


Technische Störung in der Telefonanlage der Kreisverwaltung Vulkaneifel - Bürgerbüro nicht unter der Durchwal -0 erreichbar

Wegen einer technischen Störungen des Dienstleisters ist das Bürgerbüro der Kreisverwaltung Vulkaneifel aktuell nicht wie gewohnt unter der Rufnummer 06592-933-0 erreichbar.

Weiterlesen ...


Ferienprojekt „Mein Stein macht mich stark“ war voller Erfolg

Gemeinsam mit dem Künstler Rüdiger Steiner und den Häusern der Jugend Gerolstein und Hillesheim sowie der Jugendpflege der VG Gerolstein setzte die Kreisjugendpflege Vulkaneifel das Ferienprojekt „Mein Stein macht mich stark“, vom 19.-21.04. im JuDockZ in Dockweiler um.

Weiterlesen ...


Autorenlesung und Benefizveranstaltung mit Robert Otten und Caroline Rezazada in der Kreisbibliothek

Am Freitag, den 20.05.2022 findet um 19.00 Uhr eine Benefizveranstaltung für die Ukraine in der Kreisbibliothek in Daun statt. Zwei Autoren aus dem Landkreis Vulkaneifel lesen:  Robert Otten und Caroline Rezazada.

Weiterlesen ...


Kommunale Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte aus Rheinland-Pfalz

An der Frühjahrssitzung der Landesarbeitsgemeinschaft der Kommunalen Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten (LAG) nahmen rund 25 Frauen aus ganz Rheinland-Pfalz teil.
In den Räumen des Europäischen Berufsbildungswerkes in Bitburg begrüßte Landrat Andreas Kruppert die Kommunalen Gleichstellungsbeauftragten und unterstrich die Wichtigkeit ihrer Arbeit. „Für mich ist es selbstverständlich, dass Frauen und Männer auf ihrem gesamten Lebensweg die gleichen Chancen erhalten – persönlich, beruflich und familiär! Da wir das aber leider noch nicht erreicht haben, ist Ihre Arbeit als Kommunale Gleichstellungsbeauftragte sehr wichtig für eine gerechte Gesellschaft!“

Kommunale Gleichstellungsbeauftragte aus Rheinland-Pfalz. Foto: Follmann/eurobbw

Trotz aller Freude, sich endlich wieder in Präsenz treffen zu können, war die Sitzung überschattet vom Krieg in der Ukraine. Laut UN-Flüchtlingskommissariat sind aktuell rund 5,2 Millionen Menschen aus der Ukraine geflohen. Ein Großteil davon sind Frauen und Kinder. Doch auch aus anderen Ländern kommen jeden Tag Frauen und Kinder in Deutschland an, die vor Krieg, Armut und/oder geschlechtsspezifischer Gewalt geflohen sind.

Krieg und Vertreibung gefährden Frauen und Mädchen in besonderer Weise Opfer geschlechtsspezifischer Gewalt zu werden. Daher müssen sie auf der Flucht konsequent vor sexualisierter Gewalt, Menschenhandel und Ausbeutung geschützt werden. Die LAG fordert daher bei der Aufnahme von Frauen und Kindern auf der Flucht, die Umsetzung von Gewaltschutzkonzepten in Unter-künften, separaten Unterbringungsmöglichkeiten sowie Schutzräume für Alleinreisende oder von Gewalt betroffene Frauen. Ganz im Sinne der Vernetzung fand am Nachmittag ein reger Austausch zu aktuellen Themen statt, besonderer Fokus lag dabei in der Umsetzung der Istanbul-Konvention auf kommunaler Ebene.

Da Kommunale Gleichstellungsbeauftragte in den meisten Fällen als Einzelkämpferinnen in ihren Kommunen und Landkreisen tätig sind, ist ein regelmäßiger Austausch untereinander von besonderer Wichtigkeit, um Synergieeffek-te zu nutzen und gegenseitige Unterstützung zu geben.

Ihre Ansprechpartnerin für den Landkreis Vulkaneifel:

Doris Sicken,
Kommunale Gleichstellungsbeauftragte, Tel. 06592/933-579,
Email: Doris.Sicken@vulkaneifel.de


Die auf unserer Website verwendeten Cookies sind ausschließlich so genannte “Session-Cookies”.
Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Wir verwenden KEINE Tracking-Cookies